Stories // Fashion

Felix's Favourites

„nicht, was man erwarten würde”

Wen man sich anschaut, was er in so jungen Jahren schon erreicht hat – zwölf Weltcup-Siege und vier Weltmeisterschaft-Medaillen sind keine kleine Leistung – könnte man auf die Idee kommen, dass Weltklasse-Skifahrer Felix Neureuther einige Allüren mitbringt. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein: In einem exklusiven Interview und Fotoshooting mit Bogner Fire + Ice haben wir die Seite von Felix gesehen, die man auf der Rennstrecke nicht siehst – einen humorvollen, fröhlichen und einfach nur coolen Typ.

Dies ist das zweite Jahr in Folge, dass wir Skisportler und Bogner-Testimonial Felix eingeladen haben, seine ganz persönlichen Favoriten aus der neuen Winterkollektion auszusuchen. Es ist zudem das zweite Jahr in Folge, dass Felix seine Auswahl exklusiv aus dem Fire + Ice-Sortiment getroffen hat. Wer genau ist nun der Stilberater dieses Profi-Skifahrers? „Meine Freundin oder meine Schwester”, gab er zu. „Wenn eine der beiden mir sagt, dass das, was ich trage, ein No-Go ist, dann muss es weg.”

 

 

 

Beim Fotoshooting hält Felix sich aber auch ohne sein persönliches Style-Team ziemlich gut. „Jogginghosen, die elegant genug aussehen, um sie auf dem Bavaria-Filmfest zu tragen, aber trotzdem mit Casual-Feeling, und eine leichte Daunenjacke – genau mein Look.” Schmunzelnd fügte er hinzu: „Man sagt, je älter man wird, desto wählerischer wird man bei dem, was man anzieht.”

Selbstverständlich sah Felix großartig aus für das Fire + Ice Fotoshooting, wo er sein persönliches Trainingsprogramm für Auge-Körper-Koordination demonstrierte: Crossover-Jonglieren, eine Art von Jonglieren, wo man die Bälle nicht nur auf Kopfhöhe hochwirft, sondern dann die Arme vor der Brust kreuzt, bevor man sie wieder auffängt. „Crossover-Jonglieren aktiviert alle vier wesentlichen Bereiche des Gehirns,” erklärt Felix. „Ich nehme mehr Dinge wahr und reagiere schneller auf wechselnde Bodenverhältnisse, und ich kann mehr als eine Lösung zu jedem Problem entwickeln. Es öffnet viele Türen.”

 

"Es öffnet viele Türen"

Seit Beginn dieses ungewöhnlichen Trainingsprogramms hat Neureuther zwei Bücher zum Thema veröffentlicht: eins für Erwachsene und eins für Kinder. „Ich unterrichte seit 8 Jahren Race Camps für Kinder, und das macht so viel Spaß”,so Felix, als er gefragt wurde, warum er ein Kinderbuch geschrieben habe. „Ich habe aber bemerkt, dass viele Kids

"Es öffnet viele Türen"

Konzentrationsprobleme haben, und ich dachte, wenn ein Lehrer zwei Minuten von 45 kinetischen Übungen widmet, erhöht das die Aufmerksamkeitsspanne der gesamten Klasse.”

Hoffentlich hilft Felix' Programm, eine ganz neue Generation fantastischer Skifahrer zu formen. Fürs Erste sind wir nun alle gespannt, wie Felix selbst in der nächsten Saison abschneidet, und hoffen, er sieht mit seiner Bogner-Montur auf den Skipisten genauso gut aus und fühlt sich ebenso wohl darin wie mit uns vor Ort.

 

 

Other Stories

 

>