Stories // Lifestyle

The Art of Snow

Der Skispringer segelt durch die Luft – es wird ein weiter Sprung – während der Hintergrund das verschneite, sonnenbeschienene St. Moritz zeigt. Die Botschaft des Plakats von Carl Moos aus dem Jahr 1929 bedarf keiner weiteren Erläuterung: Das Engadin ist wunderschön im Winter.

Jenny de Gex, Expertin für Vintage-Poster, meint dazu: „Auf Skiplakaten bemühte sich der Künstler, die Eleganz des Sports und die Ästhetik der perfekten Winterlandschaft wiederzugeben, um die Urlaubsorte für Städter attraktiv zu machen.“

Und das ist vollauf gelungen. In den 1920er Jahren wurden mit dem Einzug neuer Druckverfahren farbreichere lithographische Bilder möglich. Dies und der hohe Qualitätsanspruch bewirkten, dass zahlreiche klassische Künstler sich nebenbei als grafische Designer betätigten und damit Einflüsse von Jugendstil, Art Deco und Bauhaus in die Industrie brachten.

 

Heute stellen diese Vintage-Werbungen begehrte Sammlerobjekte dar, wie der große Andrang bei den jährlichen Auktionen von Christie‘s South Kensington beweist. Die Preise für seltene Vintage-Poster klettern Jahr für Jahr in die Höhe: Der Skispringer von Moos gehört mit 35.000 EUR zu den Drucken am oberen Ende der Skala.

 

 

"a wonderful impression of the era"

Für viele Käufer repräsentieren diese Stücke jedoch nicht nur als Investition einen Wert, sondern auch durch ihren nostalgischen Charme

"a wonderful impression of the era"

Willy Bogner gehört zu denen, die eine frühe Leidenschaft für dieses Kunstgenre entwickelten: Eine Auswahl der besten Stücke aus seiner Sammlung hängt in seinem Büro in München, darunter eines des bekannten Grafikers Ludwig Hohlwein, neben einem weiteren ikonischen Druck von Carl Moos.

Hier bei Bogner ist die Zukunft des Skisports ein jederzeit aktuelles Projekt, doch ein Blick auf seine grandiose Vergangenheit lohnt sich ebenfalls!

Hier können Sie Jenny de Gex's Buch „The Art of Snow“ von Brandstaetter Verlag bestellen.

Other Stories