Wichtiger Hinweis:

Dem Anschein nach ist Ihr Internet-Browser veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update auf die aktuelle Version,
so dass wir Ihnen ein optimales Online-Einkaufserlebnis bieten können.

Eine entsprechende Aktualisierung für Ihren Browser können Sie auf der offiziellen Anbieterseite
kostenlos herunterladen. Bitte wählen:

AT BE CH DE FR GB IT LU NL US
Newsletter
Newsletter Anmeldung
Jetzt anmelden und 20 € Gutschein sichern!

Lifestyle

Another World at the ISPO

Die Besucher der diesjährigen ISPO konnten Bogner auf eine völlig neue Art und Weise erleben...

"a completely novel brand experience"

Jedes Jahr bietet die ISPO den Sportartikel- und Sportbekleidungsherstellern die Chance, ihre neuesten Ideen und Produkte am Messegelände im Osten von München bzw. an verschiedenen weiteren Standorten rund um den Erdball vorzustellen. Bei der ISPO dreht sich alles um Innovation und Zusammenarbeit.

 

Für die diesjährige Münchner ISPO hat Bogner im Rahmen einer besonderen Zusammenarbeit mit Holodeck VR und dem Fraunhofer-Institut (dem Entwickler des MP3-Kompressionsalgorithmus) ein beispielloses Markenerlebnis geschaffen. Am Messestand von Bogner hatten die Besucher in diesem Jahr Gelegenheit, mit einer speziellen Virtual Reality-Brille im wahrsten Sinne des Wortes in die Welt von Bogner einzutreten.

Mit dem Aufsetzen der VR-Brille begann das Abenteuer: Die Besucher wurden in eine verschneite, dämmrige Berglandschaft mit zwei riesigen Eistürmen „katapultiert“, die über eine schwindelerregende Hängebrücke miteinander verbunden waren. Dabei waren jeweils bis zu zwei zusätzliche Avatare, mit denen weitere Menschen auf der Plattform dargestellt wurden, zu sehen.


Zunächst mussten die Besucher die virtuelle Hängebrücke überqueren: Nervenkitzel pur! Es war, als müsste man über einen Glasboden in großer Höhe laufen – bei Höhenangst also besser nicht nach unten sehen! Auf der zweiten Plattform dann der Szenenwechsel: Eine Bilderreise durch die Geschichte der Marke Bogner von 1932 bis heute.

ISPO 2017

Die Reaktionen der Gäste auf der ISPO waren sehr positiv: Die Bogner-Testimonials Bene Mayr und Sven Kueenle haben es sichtlich genossen. „Die Erfahrung ist ziemlich surreal“, sagte Mayr in einem Interview nach dem VR-Erlebnis. Kueenle war erstaunt wie schwer das Ganze zu verarbeiten war: „Zuerst sieht man die Leute auf einem flachen Boden gehen, und wenn man dann die Brille aufsetzt, ist das Gehirn verwirrt, weil man plötzlich denkt: „Oh, hier darf ich nicht hintreten, ich könnte hinunterfallen!“ Und das ist einfach nur irre.“

 

Willy Bogner junior war von der Erfahrung sehr angetan und stellte fest, dass „noch ein weiter Weg vor uns liegt“, um die VR-Technologie zu perfektionieren. Das entspricht jedoch voll und ganz dem unermüdlichen Innovationsgeist der Marke Bogner.